Ellipse

Digitale Prüfung: Innovation in einer traditionellen Welt

In unserer dynamischen Welt werden berufliches Wachstum und Entwicklung immer wichtiger. Die Dynamik der globalen Entwicklungen nimmt zu. Nicht nur in der Technologie, sondern auch in den Gesetzen und Vorschriften. Wie stellen Sie als Organisation sicher, dass sich Ihre Mitarbeiter in dieser sich ständig verändernden Landschaft weiterentwickeln? Als Partner für digitale Prüfungen hat Optimum Assessment eine klare Vorstellung davon. Für berufliche Entwicklung und persönliches Wachstum gibt es immer Raum. Unabhängig davon, wo Sie in Ihrer Karriere stehen. Geschäftsführer Martin van den Berge erteilt uns einen Überblick über die Welt der Prüfung, Digitalisierung und Examinierung.

Image

„Wir stellen fest, dass vor allem auf dem Unternehmensmarkt ein großer Bedarf an Prüfungen im Zusammenhang mit der Gesetzgebung besteht. Die Unternehmen müssen immer mehr Vorschriften und Richtlinien einhalten und darüber hinaus nachweisen können, dass sie aktiv daran arbeiten. Die DSGVO ist ein gutes Beispiel; diese Gesetzgebung ändert einiges im Umgang mit personenbezogenen Daten. So dürfen beispielsweise Lebensläufe nach einer Bewerbungsrunde nur für eine bestimmte Zeit aufbewahrt werden. Sind sich jedoch die betroffenen Arbeitnehmer darüber bewusst? Organisationen müssen dies nachweisen können. Prüfungen sind dafür ein gutes Instrument. Sie geben Aufschluss über den Wissensstand und liefern gleichzeitig den Nachweis, dass Sie alle aktiv auf dem Laufenden halten.

Genau für diesen Unternehmensmarkt haben wir Optimum Sprint entwickelt. Eine zugängliche Softwarelösung, mit der Sie einfach, schnell und praktisch prüfen können. So erhalten Sie ein klares Bild vom Wissens- und Erkenntnisstand Ihrer Mitarbeiter. Einzelhändler Wolkyshop nutzt diese Lösung bereits erfolgreich.”(Niederländischer Artikel)

Von Papier zu Digital

Unser Arbeitsgebiet, die Welt des Prüfens und Examinierens, ist im Allgemeinen recht traditionell und abwartend. Diese traditionelle Komponente ist u. a. im öffentlichen Bildungswesen zu finden. Dort werden die meisten Prüfungen noch mit Stift und Papier abgelegt. Obwohl heute und in Zukunft ganze Generationen mit Telefonen und iPads aufwachsen, hinken die Schulen hinterher.

Dafür werden logische Gründe angeführt, wie der Zeitaspekt zum Entwickeln einer digitalen Prüfung. Zudem dauert es seine Zeit, bis man mit einer solchen Lösung arbeiten kann. Und die Lehrer haben bereits eine sehr hohe Arbeitsbelastung. Letztlich jedoch spart die digitale Prüfung viel Zeit und verbessert die Qualität der Prüfungen.

Die Niederlande sind übrigens Vorreiter in diesem Bereich. In Deutschland zum Beispiel wird fast alles noch auf Papier gemacht, das ist ein interessanter Wachstumsmarkt.

Das private Bildungswesen hat die Digitalisierung bereits viel stärker aufgegriffen. Abgesehen davon, dass man dort mehr Mittel zur Verfügung hat, geht es mehr um kurzfristige Schulungen, die oft aus der Ferne stattfinden. Daher ist die Digitalisierung des Prüfungswesens ein viel logischerer Schritt für diesen Sektor.

Innovation

Wir glauben an die Kraft der Innovation. Um innovative Lösungen umzusetzen, muss jedoch zunächst ein guter Nährboden vorhanden sein. Aus diesem Grund arbeiten wir mit Fokusgruppen. Wir besprechen neue Entwicklungen mit unseren Kunden und ermitteln ihre Bedürfnisse. Mit den Erkenntnissen führen wir Pilotprojekte für neue Produkte durch. Auf der Grundlage des Pilotprojekts und der Informationen, die wir von unseren Kunden erhalten, verbessern wir das Produkt, sodass wir ein gründlich getestetes Produkt auf den Markt bringen können. So gehen wir auch an die Einführung unserer völlig neu gestalteten Premium-Plattform Optimum Assessment heran. Mehrere Prüfungsinstitute arbeiten bereits mit diesem innovativen System.

Ein gutes Beispiel für eine innovative Lösung in der Prüfungswelt ist der Einsatz künstlicher Intelligenz zur Verhinderung von Prüfungsbetrug. So erkennen wir beispielsweise Kandidaten auf der Grundlage ihrer biometrischen Merkmale. Die Aufsichtsperson erhält eine Benachrichtigung, wenn die Benutzung der Tastatur erkannt wird und somit jemand die Prüfung offensichtlich schon einmal abgelegt hat. Das System erkennt, dass Person A den Test früher gemacht hat und daher nicht die Person B ist, die sie vorgibt zu sein. Das macht es schwieriger, eine Prüfung im Namen einer anderen Person abzulegen.

Zukunftssicher

Die Möglichkeit der durchgehenden Ablegung der Prüfungen ist ebenfalls ein gutes Beispiel für Innovation. Wir hören häufig, dass eine digitale Prüfung unterbrochen wird, weil die Internetverbindung nicht richtig funktioniert. Dies ist nicht nur für die Prüfungskandidaten frustrierend, sondern kann auch dazu führen, dass Prüfungen verschoben werden müssen. Um dies zu verhindern, haben wir nach einer Lösung gesucht, bei der die Prüfungen auch dann fortgesetzt werden können, wenn die Verbindung unterbrochen wird. Das ist vor allem für Gebiete interessant, in denen das Internet noch nicht so stabil ist wie hier in den Niederlanden. Ein großartiges Instrument zur Verwirklichung unserer internationalen Ambitionen.

Die Digitalisierung schreitet weltweit in rasantem Tempo voran. Wir stellen fest, dass immer mehr Organisationen den Übergang  von Papier zu digital vornehmen. Mit guter Beratung, fachkundiger Anleitung und einer zukunftssicheren Prüfungsplattform ist es möglich, die Prüfungen auf verantwortungsvolle und sichere Weise fortzusetzen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Prüfungswesen vollständig digitalisiert ist.“

Sind Sie an (digitalen) Prüfungen, Entwicklungen und/oder den neuesten Nachrichten in diesem Bereich interessiert? Melden Sie sich unverbindlich für unseren Newsletter an!

und folgen Sie Optimum Assessment auf LinkedIn:

Oder hinterlassen Sie eine Nachricht

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.